Gesetzlich verpflichtet zur Soforthilfe – Erste-Hilfe-Kurs schafft Wissen

Nach Paragraf 323 des Strafgesetzbuches sind alle Bürger dazu verpflichtet, an einer Unfallstelle Soforthilfe zu leisten. Die wenigsten jedoch erinnern sich noch an Ihren Erste-Hilfe-Kurs während der Fahrschulzeit bzw. dessen Inhalte. Aus diesem Grund raten Experten dazu, in regelmäßigen Abständen das Wissen zu lebensrettenden Sofortmaßnahmen aufzufrischen und an einem Kurs rund um die relevanten Kniffe eines Ersthelfers teilzunehmen.

Erste-Hilfe-Kurs für den Führerschein, als Training und zu Brandschutzmaßnahmen

In unserem Angebot an regelmäßigen Trainings bzw. Schulungen und Weiterbildungen finden sowohl Fahrschüler als auch Auffrischer und angehende Lehrkräfte für Erste-Hilfe-Kurse einen Weg, um sich zu den richtigen Maßnahmen in einer Gefahrensituation schulen zu lassen. Im Rahmen unserer eintägigen Kurse vermitteln die Dozenten Wissen rund um die rechtlichen Bedingungen, den praktischen Ablauf von Sofortmaßnahmen sowie Kenntnisse in Symptomatik von Krankheitsbildern und der Wund- und Verbandslehre. Auch spezielle Schulungen zum Umgang mit Defibrillatoren, sogenannte AED-Schulungen, und Kindernotfall-Seminare stehen in unserem Kursangebot.

In speziell konzipierten und arbeitsschutzrechtlich konformen Brandschutztrainings für Betriebe schulen wir Ihre Mitarbeiter im professionellen Umgang mit Wandhydranten und Feuerlöschern. Denn der beste Feuerlöscher bewirkt nichts, wenn er an der Wand hängen bleibt, weil ihn keiner bedienen kann. Die ca. 4-stündigen Seminare dienen der Ausbildung gesetzlich vorgeschriebener Brandschutzhelfer und erhöhen die betriebliche Sicherheit Ihres Unternehmens.

Gerne stehen wir Ihnen bei Fragen zu unserem Kursprogramm persönlich zur Verfügung – nutzen Sie hierfür bitte unsere Kontaktdaten wie E-Mail oder Telefon!